Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
junge vhs
junge vhs
Programm / Programm / Gesellschaft / vhs unterwegs
Programm / Programm / Gesellschaft / vhs unterwegs
Seite 1 von 3

Keine Anmeldung möglich Hilfskrankenkaus - Hip (18100)

Do. 26.10.2017 15:30 - 17:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Tourist-Info Gunzenhausen

4.000 Quadratmeter unterirdischer Gänge und Kammern. Der atombombensichere Bau unter der Berufsschule in Gunzenhausen war das erste sogenannte Hilfskrankenhaus der Bundesrepublik, das Betten für 600 Menschen vorsah. Das ursprünglich 3,6 Millionen DM teure Bauwerk war für den Fall einer zivilen Katastrophe und möglicherweise auch durch militärisch ausgelöste Maßnahmen vorgesehen. Mit dem Ende des Kalten Krieges hat das Hilfskrankenhaus seine Funktion verloren und im Moment firmieren die 13 800 Kubikmeter unterirdischer Raum bei der Landkreisverwaltung Weißenburg-Gunzenhausen noch als «Schutzräume». Wir führen Sie durch dieses einzigartige Zeugnis der Zeitgeschichte. Die Temperatur im Hilfskrankenhaus beträgt nur 8-10 Grad, deshalb bitte entsprechende Kleidung und feste Schuhe anziehen.

In Zusammenarbeit mit der vhs Stein (V1250).
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Stein, www.stadt-stein.com/vhs, p.kirchner@stadt-stein.de, Telefon 0911/6801-1511

Keine Anmeldung möglich Kriminalmuseum - Hip (18101)

Sa. 11.11.2017 14:00 - 15:30 Uhr in Hilpoltstein
Dozent: Wilfried Dietsch

Im Keller des Fürther Rathauses liegt eine Leiche in ihrem Blut. Auf einem Schreibtisch steht noch ein Aschenbecher mit Zigarettenresten des Opfers. Ein Glas ist umgefallen. Daneben befindet sich ein Tresor, dem man ansieht, dass sich der Täter daran zu schaffen gemacht hat. Kleine schwarze Nummerntafeln der Spurensicherung erinnern an Tatort-Sendungen im Fernsehen. Dieser Eindruck täuscht: Alle Situationen wurden von der Fürther Mordkommission arrangiert und in Szene gesetzt, beruhen aber auf tatsächlichen Fällen. Bei der Führung mit dem ehemaligen Leiter der Fürther Polizeidirektion werden spektakuläre Kriminalfälle aus den vergangenen 200 Jahren präsentiert. Zudem werden die Teilnehmer mit aktuellen Themen aus der Polizeiarbeit, von Drogenkriminalität über Kriminaltechnik bis zur Rechtsmedizin, konfrontiert.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Schwarzachtal und Stein.
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Schwarzachtal, www.vhs-schwarzachtal.de, info@vhs-schwarzachtal.de, Tel. 09187/9090-10. Anmeldung bis 27. Oktober.

Anmeldung möglich Albert Speer in der Bundesrepublik Deutschland - Hip (18102)

Sa. 18.11.2017 14:30 - 16:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozent: Alexander Schmidt

Albert Speer war während des Dritten Reiches u.a. verantwortlich für Großprojekte wie das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg. In kürzester Zeit zählte er zu Hitlers engsten Vertrauten, 1942 wurde er Rüstungsminister. 1946 verurteilten ihn die Alliierten im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess zu 20 Jahren Haft. Mit seiner Entlassung 1966 begann Speers zweite Karriere als scheinbar geläuterter Zeitzeuge. Durch zahlreiche Auftritte und Publikationen konnte Speer seine 1945 entworfene Legende in die Öffentlichkeit tragen: Er - und damit auch die meisten Deutschen - hätten von den Verbrechen des Nationalsozialismus nichts gewusst. Die mit Unterstützung des Instituts für Zeitgeschichte München und namhaften Wissenschaftlern aus der ganzen Bundesrepublik erarbeitete Ausstellung macht es sich zur Aufgabe, die Speer-Legende und damit auch den Umgang der Deutschen mit ihrer Vergangenheit gleichsam kriminalistisch sichtbar zu machen. Im Mittelpunkt der Führung steht zugleich die Frage, warum die Speer-Legende in der Bundesrepublik so lange und bei so vielen Menschen Resonanz fand.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Oberasbach, Schwarzachtal, Stein, Unteres Pegnitztal und Bamberg Land.
Anmeldung/Auskunft nur über die vhs Landkreis Roth, www.vhs-roth.de, info@vhs-roth.de, Telefon: 09174/4749-0. Anmeldung bis 10. November.

Anmeldung möglich DRF Luftrettung - Hip (18300)

Di. 21.11.2017 16:20 - 18:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozent: Zoltan Nick

Schnelle Notfallrettung aus der Luft und schonende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken – das sind die Aufgaben der DRF Luftrettung. Mit rund 700 Notärzten, 200 Rettungsassistenten, 160 Piloten und 100 Technikern setzt die DRF Luftrettung hohe Standards in den Bereichen Medizin, Technik und Flugbetrieb. Ausgestattet mit über 50 Hubschraubern, verteilt auf 31 Stationen in Deutschland und Österreich, werden täglich Menschen in Not gerettet. In Nürnberg sind zwei Hubschrauber vom Typ H 145 und EC 135, mit täglich vier Piloten sowie zwei Notärzten und zwei Rettungsassistenten/Notfallsanitäter der DRF Luftrettung stationiert bzw. im Einsatz. Bei der Führung erhalten Sie u.a. Einblick in die Arbeit der zwei Nürnberger Stationen und den Ablauf eines Rettungseinsatzes.

Mindestalter: 18 Jahre .Unbedingt mitzubringen sind: Warnweste nach DIN EN 471 (alternativ können auch Einsatzjacken mit Leuchtstreifen verwendet werden). Die Nummer des Personalausweises oder Reisepasses ist bei der Anmeldung anzugeben und zur Veranstaltung mitzubringen.
Anmeldung bis 27. Oktober. Auf Grund von Sicherheitsbestimmungen seitens der Luftrettung können danach keine Änderungen in der Kursbelegung mehr vorgenommen werden.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Stein und Schwarzachtal.
Anmeldung/Auskunft nur über die vhs Landkreis Roth, www.vhs-roth.de, info@vhs-roth.de oder Telefon 09174/4749-0.

Anmeldung möglich Funkhaus Nürnberg - Hip (18301)

Di. 23.01.2018 17:00 - 19:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozent: Stefan Grundler

Bereits im Sommer 1986 begann die Erfolgsgeschichte des privaten Hörfunks in Nürnberg. Als einige der ersten Stationen in Bayern gingen die Sender Charivari 98.6, Radio Gong 97.1 und Radio F auf Sendung. Etwas später folgte Hit Radio N1. Das Sendegebiet reicht bis in die Landkreise Roth, Fürth und Nürnberger Land. Heute zählt das Funkhaus Nürnberg zu den größten privaten Funkhäusern in Bayern. 1995 erfolgte der Zusammenschluss der vier bislang eigenständigen Lokalradiosender mit heute fünf Programmen. Bei der Führung werden Sie über Struktur, Bereiche und journalistische Arbeit informiert und besichtigen die Redaktion. Live im Studio erleben Sie den Radioalltag und lernen die Arbeit eines Moderators kennen.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Oberasbach, Stein und Schwarzachtal.
Anmeldung/Auskunft nur über die vhs Landkreis Roth, www.vhs-roth.de, info@vhs-roth.de oder Telefon 09174/4749-0. Anmeldung bis 15. Januar.

Anmeldung möglich Bierherstellung - Hip (18302)

Fr. 10.11.2017 19:00 - 21:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozent: Ulrich Peintinger

Die Pyraser Landbrauerei ist weit über die Landkreisgrenzen für ihren aktiven, betriebseigenen Umweltschutz und ihre alternative Energieversorgung bekannt. Bei der Besichtigung erhalten Sie Einblick in die Geschichte der Brauerei und die Arbeit des Brauers in einer der modernsten Mittelstandsbrauereien Bayerns und die Herstellung von Bierspezialitäten durch Kaltreifung im Mehrweggebinde. Die Gebühr beinhaltet: Führung, Filmvorführung, Verkostung verschiedener Biere, die Sie selbst zapfen im "Schalander" - dem Aufenthaltsraum der Brauer, deftige fränkische Brotzeit und alkoholfreier Getränke. Einen kleinen Krug dürfen Sie zur Erinnerung mit nach Hause nehmen.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Herzogenaurach, Oberasbach, Schwarzachtal und Stein. Anmeldung/Auskunft nur über die vhs Landkreis Roth, www.vhs-roth.de, info@vhs-roth.de oder Telefon 09174/4749-0. Anmeldung bis 12. Mai.

Keine Anmeldung möglich Flechthandwerk - Hip (18303)

Mo. 27.11.2017 16:00 - 17:30 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Stefania, Mechthild Küble

Die Flechtwerkgestalterin Stefania Küble präsentiert und erläutert Ihnen das in Lichtenfels erlernte Korbmacherhandwerk. Tradition und Moderne leben in ihrer besonderen und seltenen Werkstatt, die ein Besuch lohnt. Geflechte und Materialien aller Formen und Arten werden Ihnen dort begegnen. Dieses selten gewordene Handwerk lebt mit viel Idealismus bei Frau Küble weiter und sie gibt Ihnen mit schwäbischem Schwung einen Rundum-Einblick, wie sie dieses Handwerk in die heutige Zeit transportiert.

In Zusammenarbeit mit der vhs Stein (V1188).
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Stein, www.stadt-stein.com/vhs, p.kirchner@stadt-stein.de, Telefon 0911/6801-1511

Keine Anmeldung möglich Kunst und Medizin - Hip (18304)

Mo. 04.12.2017 19:00 - 20:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Michaela Biet

Im Labor für Epithetik werden künstliche Gesichtsteile - Augen, Ohren, Nasen - naturgetreu hergestellt. Der Besuch im Epithesenlabor zeigt die Herstellung und Einsatzmöglichkeiten moderner Epithesen an Hand von Beispielen.

In Zusammenarbeit mit der vhs Stein (V1190).
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Stein, www.stadt-stein.com/vhs, p.kirchner@stadt-stein.de, Telefon 0911/6801-1511

Keine Anmeldung möglich DB-Zentralstellwerk - Hip (18305)

Di. 07.11.2017 16:00 - 17:30 Uhr in Hilpoltstein
Dozent: Werner Popp

Mit 25 Durchgangsgleisen gehört der Nürnberger Hauptbahnhof zu den größten Durchgangsbahnhöfen Europas. Um einen störungsfreien Ablauf und die richtige Weichenstellung kümmern sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Zentralstellwerk. Sie sehen die Stell- und Meldetafeln, Kommunikationssysteme und erleben den Bahnbetrieb in Echtzeit.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Schwarzachtal und Stein.
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Schwarzachtal, www.vhs-schwarzachtal.de, info@vhs-schwarzachtal.de, Tel. 09187/9090-10. Anmeldung bis 30. Oktober.

Anmeldung möglich Das Mittelalterliche Gmünd - Geo (18350)

So. 08.10.2017 14:00 - 16:00 Uhr in Georgensgmünd
Dozent: Gerd Berghofer

Am Anfang war das Wasser. Für Gmünd zumindest. Die "Siedlung an der Mündung" lag in einem Grenzgebiet mit unterschiedlichen Herrschaftsinteressen. Über Generationen hinweg war das führende Adelsgeschlecht die Familie von Hausen. Doch wer waren die Hausner? Wie muss man sich das mittelalterliche Leben in Gmünd vorstellen? Gab es eine Burg? Und einen Galgen? Fragen über Fragen, denen Gerd Berghofer in seiner Führung nachspürt.



Seite 1 von 3