Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
junge vhs
junge vhs
Programm / Programm / Kultur / Kunstverständnis
Programm / Programm / Kultur / Kunstverständnis

Keine Anmeldung möglich Graffiti - Hip (50200)

Sa. 11.11.2017 (11:00 - 14:00 Uhr) - Do. 07.12.2017 in Hilpoltstein
Dozent: Carlos Lorento

Das Phänomen im Zeichen der Sprühdosen erlebt seit mehreren Jahren einen weltweiten Hype und ist zugleich eine geheimnisvolle Kunst- und Kulturform, die extreme Repression erfährt. Gerade diese Kontroverse macht es so spannend einen genauen Blick zu riskieren. Was sind die aktuellen Erscheinungsformen? Welche Motivation bewegt Künstlerinnen und Künstler, ihr Leben zu riskieren? Und welche Tools kommen dabei zum Einsatz?
Carlos Lorente, Kommunikationswirt, Mediendesigner, freiberuflicher Grafiker und Gründer der ersten pädagogisch fundierten Graffiti-Akademie in Deutschland, der „Style Scouts® Graffitikünstler“, kann aus erster Hand die Arbeit eines professionellen Graffitikünstlers beschreiben, kennt sowohl die Formen der Repression als auch die aktuellen Vermarktungstrends. Auch den historischen und soziologischen Kontext wird er in den Vorträgen beleuchten. Eine Buchung der Blockvorlesung ist nur im „Gesamtpaket“ möglich, denn die einzelnen Teile bauen aufeinander auf! Die Materialkosten für den Praxisteil werden am 7.12.2017 bar mit den Teilnehmern abgerechnet.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Unteres Pegnitztal und Schwarzachtal.
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Unteres Pegnitztal, www.vhs-unteres-pegnitztal.de, info@vhs-up.de, Telefon 09123/1833-310.

Anmeldung möglich Kunst verstehen - Roth (50250)

Fr. 10.11.2017 (19:15 - 21:45 Uhr) - Fr. 15.12.2017 in Roth
Dozent: Ernst Hilber

Venus - Archetyp, Inbegriff und Modell der Frau seit Jahrtausenden - ist nicht nur Gegenstand vielfacher Mythen und ungezählter Geschichten, mehr noch steht sie selbst für eine unendliche Geschichte. Sie ist das Ewig-Weibliche mit vielerlei Namen. Sie vereint Aspekte des Schöpfungsmythos seit vorchristlicher Zeit mit Mythen der Geschlechterbeziehung zwischen Mann und Frau unter dem ewigen Gesetz der Natur. Darüber hinaus steht sie für die Mysterien, Freuden und Gefahren der Liebe und für die Schönheit des weiblichen Ideals. Venus ist aber nicht nur Gegenstand und Ausdruck einer sexuellen, sondern auch einer sinnlichen und geistig-künstlerischen Macht, die je nach Deutung zu Bösem und zu Schönem, zu Laster und Tugendhaftigkeit verleiten kann. Spannende, erotische und auch rührende Geschichten ranken sich um die Göttin und in zahllosen Meisterwerken sind diese verewigt. Außergewöhnliche Statuetten der Venus begegnen uns in der europäischen Vorgeschichte, der Kunst der griechischen Kykladen bis hin zum Kult der Astarte im Vorderen Orient. Dann tauchen wir ein in die Welt des antiken Griechenland. Wir betrachten wunderschöne Marmorstatuen, wie die bezaubernde Venus vom Esquilin, die herrliche Venus von Milo und auch die weitaus berühmtere Venus von Knidos. Warum erregte Letztere so großes Aufsehen in der Antike und auch heute noch? Eine Geschichte voller Erotik und Dramatik, in der wir einen Bogen spannen von Troja über Athen bis zu den Kaisern und Päpsten in Rom. Wir beleuchten die Beziehung zwischen Maler und Modell von der Antike bis zur Kunst der Moderne. Wir bewundern das Meisterwerk Tizians, die "Venus von Urbino" bis hin zu Edouard Manets "Olympia", bewerten diese einstmals skandalösen Bilder mit der Moralvorstellung der damaligen Zeit und versuchen, diese mit unserer heutigen Einstellung zu verbinden. Höhepunkte unserer Betrachtungen sind nicht nur Botticellis "La Primavera" oder "Die Geburt der Venus", wir bewundern auch die berückend schöne Venus von Giorgione ebenso wie die erotischen Darstellungen der Venus im Zeitalter des Rokoko. Wir vergleichen Bilder voller barocker Lebenslust mit Werken von stiller Schönheit aus der Zeit der Renaissance. Wir begegnen den edlen Venusbildern des Klassizismus ebenso wie den expressionistisch herben Darstellungen eines Ernst Ludwig Kirchner. Unsere Bilderreise zur Göttin Venus führt uns am Ende natürlich auch zu spektakulären Kunstwerken der Gegenwart. Dabei lernen wir nicht nur die gesamte Mythologie der Liebesgöttin kennen sondern auch die herausragenden Bildzeugnisse in der Kunst aller Epochen. Und was hat der Modeschöpfer Karl Lagerfeld damit zu tun? Eine spannende Frage. Unsere Betrachtung berühmter Meisterwerke der bildenden Kunst bleibt jedoch nie an der Oberfläche, sondern eröffnet uns immer auch einen unerwartet neuen Blick auf die Künstler und ihre Werke. Keine Ermäßigung möglich. Anmeldung bis spätestens 31. Oktober 2017.