Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
junge vhs
junge vhs
Programm / Programm / Gesellschaft / Zeitgeschehen
Programm / Programm / Gesellschaft / Zeitgeschehen

Anmeldung möglich Hoch der Friede und die Revolution - Roth (10151)

Do. 03.05.2018 20:00 - 21:30 Uhr in Roth
Dozentin: Nadja Bennewitz

Ein spannender Vortrag zum Jubiläumsjahr 2018 "Wir feiern Bayern - 100 Jahre Freistaat".
Am Beginn des Freistaates standen bewegte Zeiten, auch für die Frauen kam viel in Bewegung. „Da kam das Starke, Gewaltige, Unerwartete: der 8. November, der große Kulturtag: die Revolution, zunächst in Bayern. Die Ketten fielen, die Frau war frei, war Vollpersönlichkeit. (...) Ich las die Botschaft – fast fehlte mir der Glaube“, so schrieb die „Frauenrechtlerin des Frankenlandes“ Dr. Berta Kipfmüller in der „Fränkischen Tagespost“.
Verfolgen Sie, wie Frauen die bayerische Revolution und die kurze Zeit Räterepublik nach dem Ende des Ersten Weltkrieges erlebten. Wer waren die Protagonistinnen und wie sah ihre politische Beteiligung an den Räten aus?
In dem Vortrag erleben Sie durch Einspielung von Tondokumenten und Musikstücken hautnah die wilden Zeiten der Räterepublik aus weiblicher Sicht. Diskutiert wird zudem das weit reichende Spektrum der frauenpolitischen Aktivitäten; sowie die Chancen und Möglichkeiten der Räterepublik für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen.

Keine Anmeldung möglich Dokumentationsort Hersbruck/Happburg - Hip (18103)

Sa. 14.04.2018 14:00 - 16:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Barbara Raub

Wenn wir geschichtsträchtige Orte besuchen, so sind wir gewohnt, dass die Umgebung, die Atmosphäre, die Mauern und Gebäude uns ihre Geschichte erzählen und einen Eindruck ihrer Zeit vermitteln. Manchmal ist aber auch von einem noch so wichtigen Ort nicht mehr viel übrig. Und trotzdem muss seine Geschichte erzählt und bewahrt werden. So ist das auch im Falle des KZ-Außenlagers Hersbruck. Seit dem Krieg wurde das Gelände des Lagers weitgehend überbaut und heute erinnert nur wenig an die traurige Vergangenheit des Geländes. In Hersbruck befand sich von Juli 1944 bis April 1945 das zweitgrößte Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg. Neben der Geschichte des Lagers und seiner Topographie werden bei der Exkursion der Dokumentationsort sowie der Doggerstollen und ehemalige Verbrennungsstätten aufgesucht. Anfahrt mit eigenem Pkw.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Erlangen, Stein, Schwarzachtal, Schwabach und Landkreis Bamberg.
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Unteres Pegnitztal, www.vhs-unteres-pegnitztal.de, info@vhs-up.de, Tel. 09123/1833-310.
Anmeldung bis spätestens 3. April.